Geschichte des Musicals

Minstrel Shows und Vaudeville

Es gab viele Vorgänger, aus deren Einflüssen später das amerikanische Musical entstand. Zum Beispiel war die Oper und später die Operette ein wichtiger und besonderer Vorgänger. Jedoch prägten auch die sogenannten leichten musikalischen Darstellungen auf der Bühne das heutige Musical. Denn die Arbeiter- und Mittelklassen in Amerika Mitte des 18. Jahrhunderts wollte durchaus unterhalten werden, insbesondere nachdem der amerikanische Bürgerkrieg beendet worden war.

Die Minstrel Show

Eine durchaus fragwürdige und dennoch sehr populäre Form der Darstellungen auf der Bühne waren die Minstrel Shows. Diese wurden zunächst ausschließlich von weißen Darstellern aufgeführt, die zu diesem Zweck ihre Gesichter schwarz anmalten und sich auf die stereotypische Darstellung von Schwarzen konzentrierten. Da es dem Gesetz zufolge in vielen Teilen Amerikas zu der damaligen Zeit nicht erlaubt war, dass Afro-Amerikaner und Weiße auf einer Bühne gemeinsam auftraten, konzentrierten sich die weißen Darsteller besonders auf die Übertreibungen. Später durften auch schwarze Minstrel-Show-Akteure auf die Bühne. Eine Minstrel Show bestand aus drei Akten und enthielt Tanz, Musik sowie Komödie. Ähnlich wie bei einem Musical standen diese in einem Zusammenhang und erzählten eine kurze Geschichte.

Vaudeville

Inspiriert von Reisen nach Europa, insbesondere nach Paris, entstand am Ende des 19. Jahrhunderts und am Anfang des 20. Jahrhunderts das amerikanische Vaudeville. Dabei betrat eine besondere Mischung aus unterschiedlichen Akteuren die Bühne und es wurden ungefähr 10 bis 15 unterschiedliche, aber auch zusammenhanglose Darbietungen präsentiert. Darunter waren neben Tanz und Gesang auch Magier und Akrobaten, ferner gab es auch dressierte Tiere und Jongleure. Aber auch Komödianten waren unter den Akteuren. Diese Mischung inspirierte auch das spätere Musical in besonderem Maße. Im Gegensatz zum Vaudeville bestand es aber nicht aus zusammenhanglosen Einzelteilen, jedoch enthielt einige Komponenten, die das Vaudeville ebenfalls beinhaltete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.